Jetzt
bewerben!

Hort St. Josef

Bezirk Deutschlandsberg

Kontakt

St. Josef 99/3, 8503 St. Josef
St. Josef 161A, 8503 St. Josef

howistjosef@gmx.at

+43 3136 83248

Gruppe 1: 11.30-17.00 Uhr
Gruppe 2: 11.00-16.00 Uhr

Leiterin

Michaela Finster

Kinderbildung mit
Verantwortung

Unser Hort ist eine pädagogische Einrichtung, in welcher schulpflichtige Kinder, nach Unterrichtsende betreut und individuell gefördert werden. Der Hort wird zweigruppig geführt und liegt mitten im Ortszentrum von St. Josef. Gleich einige Gehminuten entfernt erstrecken sich Wälder und Wiesen, sowie auch der bekannte Theaterwanderweg von St. Josef. Durch die gute Lage haben unsere Hortkinder die Möglichkeit, die Natur und die Angebote des Ortes zu nutzen. Als familienergänzende Einrichtung, in welcher die Kinder viele wertvolle Erfahrungen und Eindrücke sammeln können, ist es uns wichtig, dass sie sich bei uns wohl fühlen. Neben der Unterstützung und Begleitung der Kinder bei ihren Hausübungen, bieten wir unseren Schützlingen viel Raum und Zeit frei miteinander zu spielen, sich zu entspannen, Gespräche zu führen, aber auch aus vielseitig angebotenen Beschäftigungsmöglichkeiten, eigenständig und individuell, jenen Aktivitäten nachzugehen, für welche sie sich interessieren. Dadurch wird die Mitgestaltung des Hortalltags für die Kinder möglich und Vorlieben, sowie individuelle Interessen können gefördert werden. Mit der Konzeption unseres Hortes, wollen wir einen Einblick in unsere qualitativ hochwertige, pädagogische Bildungsarbeit geben und unseren Hortalltag nachvollziehbar und transparent machen.

 

Konzeption downloaden

Pädagogische Schwerpunkte

Begleitung und Unterstützung der Kinder während ihrer Aufgabenzeit
  • Den Kindern stehen zur Lernunterstützung verschiedene Lernmaterialen und Lernspiele zur Verfügung, um ganzheitlich, sowie selbstständig lernen zu können.
  • Um den Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden, ist unsere Aufgabenzeit gleitend, dadurch kann die Zeit von unseren Schützlingen selbst eingeteilt und nach eigenen Bedürfnissen, effektiver genützt werden.
Soziales Lernen und Wertevermittlung
  • Viele unterschiedliche Persönlichkeiten besuchen unseren Hort und unsere Schützlinge lernen Meinungen, Bedürfnisse und Ansichten anderer Kinder, innerhalb der Gruppe kennen und wertzuschätzen
  • Im Hortalltag lernen die Kinder miteinander zu kooperieren, eigene Grenzen zu wahren und jene anderer Schulkinder zu akzeptieren
  • Die Kinder werden dabei unterstützt eigene Bedürfnisse in Worte zu fassen und sich auszudrücken, um im Hortalltag handlungsfähig zu sein und diesen mitgestalten zu können
  • Bei Konfliktsituationen werden die Kinder angeregt lösungsorientierte Gespräche miteinander zu führen und den respektvollen Umgang mit anderen Menschen zu erlernen
  • Die Kinder werden bei uns angenommen wie sie sind und ein achtsamer, offener Umgang miteinander wird bei uns gelebt
Förderung der Selbstständigkeit und Partizipation
  • Die Kinder übernehmen selbst die Verantwortung wie sie ihren Alltag gestalten möchten, entscheiden daher mit über ihren Tagesablauf und haben jederzeit freien Zugang zu den Horträumlichkeiten
  • Sie dürfen sich bei uns ihre Mittags-, Spiel- und Aufgabenzeit, innerhalb eines vorgegeben Rahmens, selbst einteilen
  • Unsere Schützlinge wählen selbst aus, womit sie sich in ihrer Freizeit beschäftigen möchten und können ihre Ideen, Gedanken, sowie Interessen in den Hortalltag miteinfließen lassen
Zugänglichkeit zu verschiedenen Bildungsbereichen und Förderung individueller Lernprozesse
  • In unserem Hort werden Impulse für Aktivitäten und Beschäftigungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Bildungsbereichen gesetzt, welchen die Kinder nachgehen und nach ihren eigenen Bedürfnissen nützen können
  • Eine vorbereitete, strukturierte Umgebung, bietet den Kindern Zugang zu unterschiedlichsten Bildungsmaterialien, Kreativutensilien, Spielen und Medien
  • Im Hort findet altersübergreifendes Lernen statt, da die Kinder unterschiedlicher Altersgruppen miteinander spielen und sich während des gemeinsamen Tagesablaufs austauschen, sowie voneinander lernen
Zusammenarbeit mit Eltern und Kooperation mit der Volksschule
  • Der regelmäßige Kontakt mit den Eltern und die Zusammenarbeit mit den Lehrer*innen sind uns sehr wichtig und tragen zu einer optimalen Begleitung der Kinder bei.
  • Grundlegende Informationen werden durch die Informationstafel, Telefonate, Elternbriefe per E-Mail , sowie Tür- und Angelgespräche weitergegeben und ausgetauscht
  • Ein Entwicklungsgespräch wird einmal jährlich angeboten

Spezielle Inhalte

  • Ein eigenes Baumhaus, welches im nahegelegenen Wald, extra für die Kinder errichtet wurde, kann zum Spielen und Verweilen genützt werden, Wälder und Wiesen landen zum Entdecken der Natur ein
  • Geburtstage und Feste des Jahreskreises werden in unserer Einrichtung ausgiebig miteinander gefeiert
Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.

Maria Montessori

Unterstütze uns als “Helping Hand” bei der Kinderbildung

Gerne helfen wir dir bei
deinem Anliegen weiter!
Kontaktiere uns