zurück

 

 

Kinderkrippe Hengsberg

Hengsberg 10, 8411 Hengsberg

kinderkrippe@hengsberg.at

0664/ 88 96 59 68

 

 

In der 2016 errichteten WIKI-Kinderkrippe wird eine Gruppe von maximal 14 Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren betreut. Die „Sonnenscheingruppe“ zeichnet sich durch das herzliche und vertraute Miteinander aus.

 

Die hellen Räume und die ansprechende Einrichtung der Möbel laden zum Spielen und Experimentieren ein. Da sich der Kindergarten im selben Haus befindet, ist uns die Zusammenarbeit im Team sehr wichtig. Der schöne Garten wird von den Krippen- und Kindergartenkindern benutzt.

 

 

Außenansicht WIKI-Kinderkrippe Hengsberg    Garten WIKI-Kinderkrippe Hengsberg

 

 

Öffnungszeiten: 07.00 Uhr-15.00 Uhr

 

An Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen ist die Einrichtung geschlossen. Die Weihnachts- und Osterferien sind an die Schulferien gebunden und daher frei. An schulautonomen Tagen, Fenstertagen und den Semesterferien haben wir geöffnet. In den Sommerferien ist an den ersten 5 Wochen geöffnet.

 

 

Krippenkind in der WIKI-Kinderkrippe Hengsberg    Gruppenraum in der WIKI-Kinderkrippe Hengsberg

 

Deko in der WIKI-Kinderkrippe Hengsberg    Zwei Kinder spielen in der WIKI-Kinderkrippe Hengsberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leitung WIKI Kinderkrippe Hengsberg

 

Leiterin

Petra Adam

Pädagogische Schwerpunkte:

·         Ethik und Gesellschaft: Die Jahresplanung in unserer Kinderkrippe lehnt sich unter anderem an religiöse und kulturelle Feste an. Feste und Feiern vermitteln Kulturgut. Kinder erfahren durch sie gesellschaftliche Werte, die ihnen bei der Orientierung für ihr eigenes Denken und Handeln behilflich sein können.

·         Emotionen und soziale Beziehungen: Kinder sind soziale Wesen, deren Beziehungen von Emotionen geprägt sind. Spiele mit anderen Kindern helfen dabei, ihre eigene Identität zu erkennen, aber auch zu anderen Kindern Vertrauen aufzubauen oder in Kooperation mit anderen zu treten. Einerseits setzen Kinder ihre eigenen Interessen durch und andererseits sollen sie sich an die soziale Umgebung anpassen. Wir wollen Kinder begleiten diesen Mittelweg leichter zu finden.

·         Sprache und Kommunikation: Sprache ist die Grundlage für die Gestaltung sozialer Beziehungen. Gefühle und Eindrücke werden in Worte gefasst. Sprache findet in jedem Bereich seinen Platz- ob beim Bauen im Baubereich oder beim Kochen in der Puppenküche. Geschichten und Bilderbücher bieten Möglichkeiten, die eigene Ausdrucksfähigkeit, den Wortschatz und das Sprachverständnis zu erweitern.

·         Bewegung und Gesundheit: Kinder sind immer in Bewegung. Sie erforschen ihre Umwelt, festigen ihre Bewegungsabläufe, bauen Muskeln auf, perfektionieren ihre Motorik und die Koordination. In unserer Kinderkrippe haben wir einen eigenen Bewegungsraum, wo die Kinder ihre Bewegungsfreude ausleben können.  Außerdem gehen wir täglich in den Garten oder machen einen Spaziergang oder Waldausflüge. Auch auf die gesunde Jause, die wir täglich frisch mit den Kindern zubereiten, legen wir besonderen Wert.

·         Ästhetik und Gestaltung: Kinder sind kreative Persönlichkeiten. Sie können ihre eigenen Vorstellungen und Ideen in dem von uns vorgegebenen Ordnungsrahmen verwirklichen. Wir haben ein eigenes Kunstatelier, wo die Kinder auf der großen Malwand malen können und auch ein Zeichen- und Basteltisch, wo sie sich nicht nur künstlerisch betätigen, sondern auch den richtigen Umgang mit Stiften, Kleber, Knetmasse oder auch Scheren lernen können. 

 

 

Spezielle Inhalte:

 

Offenes Arbeiten in der Kinderkrippe:

Die Kinder haben die Möglichkeit, sich im Gruppenraum, Ruheraum, Atelier oder im Bewegungsraum aufzuhalten. Wir bieten vorbereitete Umgebung mit anregenden und entwicklungsadäquaten Spiel- und Gestaltungsmaterialien an. Die Kinder suchen sich selbst aus, wo sie spielen wollen und mit wem sie spielen wollen.

 

Transition in den Kindergarten:

Übergänge von der Kinderkrippe in den Kindergarten werden mit Schnuppertagen und gemeinsamen Projekten gestaltet. Somit ist der Wechsel reibungslos und ohne Probleme, weil die Kinderkrippenkinder schon unter dem Jahr die Kindergartenkinder und das Team des Kindergartens kennen lernen. Außerdem darf jedes Kind mit der „Kindergartenrutsche“ in den Kindergarten transportiert werden, wenn es in den Kindergarten wechselt.